Home > Aktuell > News > Hotels investieren jetzt in die Zukunft!

Hotels investieren jetzt in die Zukunft!

Auch wenn Corona und Shutdown die Hotellerie heuer massiv negativ beeinflussen, so nutzen doch viele Hoteliers aktiv die verfügbare Zeit, um Maßnahmen zur Betriebskostensenkung zu realisieren und dabei auch die Umwelt zu schützen. Das ECOTURBINO Wasser- & Energiesparsystem kann hier einen wesentlichen Beitrag leisten.

Der Wasser- und Energieverbrauch beim Duschen verursacht in der Hotellerie hohe Betriebskosten und belastet auch die Umwelt. Herkömmliche Sparduschköpfe reduzieren zwar den Verbrauch aber auch den Duschkomfort für die Gäste. Mit der patentierten ECOTURBINO Technologie haben wir die Lösung – durch eine kleine Turbine, die einfach und schnell von jedermann installiert werden kann, wird ein stark verwirbeltes Wasser-Luftgemisch erzeugt, welches rund 40 Prozent Wasser und Energie und damit auch Kosten einspart – ohne dass die Duschstrahlintensität abnimmt. Viele Hotels, wie etwa Michael Walchhofer mit seiner Hotelgruppe in Zauchensee, die Johannesbad Therme Bad Füssing, die 5-Sterne Hotels „Stangl Wirt“ in Going, „Stock Resort“ in Finkenberg, “Palais Hansen Kempinski Wien”, das “Nixe Palace Hotel Mallorca” oder auch die „Eurothermen Resorts“, die Falkensteiner-, sowie die Iberostar Gruppe uvm. haben in den vergangenen Jahren schon auf das Wassersparwunder gesetzt und ihre Betriebskosten gesenkt. Gerade in dieser herausfordernden Zeit bietet der ECOTURBINO enormes Einsparpotential.

Wir dürfen hier exemplarische 4 Hotels vorstellen, die gerade in den vergangenen, herausfordernden Monaten den ECOTURBINO in den Duschen eingebaut haben und damit viel Geld und CO2 einsparen.

Hotel Schloss Wartegg, Rorschacherberg (CH)

Das Bio Schlosshotel am Bodensee setzt auf Nachhaltigkeit, was auch der Grund ist, warum Hoteldirektor Richard Butz sich rasch für den ECOTURBINO entschieden hat und nach 3 Monaten Einsatz erfreut festgestellt: „…bis jetzt sind keine negativen Meldungen bzgl. Dusche resp. zu kleiner Wasserstrahl bei uns eingegangen, die Umstellung hat also Niemand wirklich bemerkt…“! Er spart damit jährlich rund € 400 m3 Wasser, 5 to CO2 und € 8.000 an Betriebskosten – auch hier eine tolle Win-Win Situation für das Hotel und die Umwelt.

Mehr dazu…

Hotel Marco Polo Alpina, Maria Alm

Basierend auf den guten Erfahrungen der Lieferung im Jahr 2019 hat Hoteldirektor Dominik Rigaud nun im Oktober 2020 alle Zimmer mit dem ECOTURBINO WR9 ausgestattet und spart damit jährlich rund 8.000 m3 Wasser, 12 to CO2 und € 8.000 Betriebskosten. Da freut sich die Ergebnisrechnung und die Umwelt!

Mehr dazu…

Simm´s Hotel, Wien

Hoteldirektor Christian Graf hat sich im Oktober für die komplette Ausstattung aller Zimmer mit dem ECOTURBINO® entschieden und spart damit pro Jahr rund 860 m3 Wasser sowie 10 to CO2 ein. Das wirkt sich natürlich auch auf die Betriebskosten aus – diese werden um jährlich rd. € 3.000 sinken.

Mehr dazu…

Hotel Klosterbräu, Seefeld in Tirol

Hoteldirektor Wolfgang Riess gehört zu jenen Vorreitern, die sich bereits beim ersten Lockdown Gedanken um die Zukunft gemacht haben und trotz bereits installierter Wassersparduschköpfe den Durchfluss von 10 l/min nochmals auf 8.5 l/min dank ECOTURBINO bei nach wie vor hervorragendem Duschkomfort senken konnte. In seinem 5* Hotel spart er damit jährlich rund 400 m3 Wasser, 5 to CO2 und € 2.000 an Betriebskosten.

Mehr dazu…